Das Praxisjahr – 3. Jahr

Das 3. Jahr ist ein Praxisjahr. In diesem Jahr steht die konkrete Arbeit in den Einrichtungen im Vordergrund. Begleitet von erfahrenen Praxisausbilderinnen, hospitieren und praktizieren die Seminarist*innen in Waldorfkindergärten, -krippen und verwandten Einrichtungen.

Die eigenen Erfahrungen vor Ort werden in persönlichen Gesprächen, sowie dienstags im Seminar im kollegialen Studienzusammenhang reflektiert und bearbeitet. Hier ist dann auch Raum für die Beschäftigung mit übergreifenden Themen.
Studienarbeit
Parallel zur Ausbildung und Begleitung in der Praxis erarbeiten die Seminarist*innen eine Studienarbeit (20 – 30 Seiten zu einem selbst gewählten Thema). Diese wird am Ende der Ausbildung vorgestellt und ist Voraussetzung für den Erhalt des Zertifikats.

 

Schwerpunkte des 3. Ausbildungsjahres
Praxisgespräche
Sozialgestalt von Waldorfeinrichtungen
Kinderbetrachtung
Hand Arbeit – praktisch-künstlerisch
Textstudien / Vertiefung der Anthroposophie


Zeitlicher Rahmen
15 Hospitationstage in verschiedenen Waldorfkindergärten auf drei Jahre verteilt, in Absprache mit den Dozent*innen des Seminars. Dienstags von 17.00 bis 21.15 Uhr Unterricht im Seminar. 3 Seminarwochenenden, Blockwoche Salutogenese (Faschingsferien), Abschlussfahrt nach Dornach und Abschlusstag.
Termine finden Sie im Stundenplan 3. Ausbildungsjahr.

Hier geht’s zur Anmeldung

Stundenplan 3. Ausbildungsjahr Erzieher ( PDF )