Ausbildung zur Waldorferzieher/in – 2. Jahr

 

Im Mittelpunkt des 2. Jahres steht das Kind und somit ein Perspektivenwechsel. Ausgehend von der anthroposophischen Menschenkunde als Grundlage der Pädagogik wird jetzt ein methodisch-didaktischer Handlungsansatz erarbeitet. Hier wird spürbar, dass ein ständiges innerliches Ringen erforderlich ist, um für das einzelne Kind und die Gruppe den richtigen Weg zu finden - die künstlerische Arbeit kann da als methodischer Schlüssel erlebbar werden.

 

Ziel des 2. Jahres ist die Erarbeitung des Entwicklungsbogens des Kindes von der Geburt bis zum 9. Lebensjahr mit einem Vorblick auf das Erwachsenwerden des Kindes. Für berufsspezifische Themen arbeiten Erzieher*innen und Lehrer*innen in getrennten Kursen.



Schwerpunkte des 2. Ausbildungsjahres

Sinneslehre/-pflege
Gehen-Sprechen-Denken
Rhythmus und Wiederholung
Vorbild-Nachahmung / Autorität-Nachfolge
Übergänge / Vorbereitung auf die Schule
Spiel- und Sprachentwicklung/-pflege
Medien
Reigen / Erzählen / Jahresfeste
Plastisch-musikalisch-sprachlicher Bau des Menschen
Anthroposophische Menschenkunde
Musik / Chor /Quintenstimmung

Zeitlicher Rahmen

Dienstags zwischen 17.00 und 21.15 Uhr
Eröffnungswochenende, 7 Seminarwochenenden,
Blockwoche Bewegungsentwicklung (Faschingsferien) und
Abschlusstag 3.Kursjahr
Termine finden Sie im Stundenplan 2. Ausbildungsjahr.

Hier geht’s zur Anmeldung

Stundenplan 2. Ausbildungsjahr A ( PDF )

Stundenplan 2. Ausbildungsjahr B ( PDF )